Entwickler

Auswahlkriterien für Entwickler

Zunächst ist zu klären, ob metallionenfrei mit fertigen Ansätzen (metal-ion-free, MIF) entwickelt werden muss/soll oder metallionenhaltig (metal-ion-containing, MIC) mit zu verdünnenden Konzentraten entwickelt werden darf.

Das nächste Auswahlkriterium für einen Entwickler ist die Kompatibilität zum jeweiligen Fotolack (siehe Tabelle unten) bzw. zum verwendeten Substratmaterial.

Unsere Entwickler

AZ 326 MIF ist eine wässrige 2.38 % TMAH (TetraMethylAmmoniumHydroxid) Lösung.

AZ 726 MIF ist eine wässrige 2.38 % TMAH (TetraMethylAmmoniumHydroxid) Lösung mit zusätzlichen Netzmitteln zur raschen und homogenen Benetzung des Substrates.

AZ 826 MIF ist ist eine wässrige 2.38 % TMAH (TetraMethylAmmoniumHydroxid) Lösung mit zusätzlichen Netzmitteln zur raschen und homogenen Benetzung des Substrates und weiteren Additiven zur Entfernung schwer löslicher Lackbestandteile (Rückstände bei bestimmten Lackfamilien), allerdings auf Kosten eines etwas höheren Dunkelabtrags.

AZ Developer basiert auf Natrium-Phosphat und Natrium-Metasilikat. Dieser Entwickler ist auf minimalen Aluminiumabtrag optimiert und wird typischerweise 1 : 1 verdünnt in DI-Wasser für hohen Kontrast oder unverdünnt für hohe Entwicklungsraten eingesetzt. Der Dunkelabtrag dieses Entwicklers ist etwas höher.

AZ 351B basiert auf gepufferter NaOH und wird üblicherweise 1 : 4 mit DI-Wasser verdünnt angewandt.

AZ 400K basiert auf gepufferter KOH und wird üblicherweise 1 : 4 mit DI-Wasser verdünnt angewandt.

AZ 303 ist ein Spezial-Entwickler für den AZ 111 XFS Fotolack, dieser Entwickler basiert auf KOH, NaOH und Netzmitteln.

 

Tabelle der Entwickler